Temporäre Bauwerke

Hintergründe

Einen zentralen Programmhöhepunkt der kulturellen Themenjahre stellen die temporären Bauwerke im Stadtraum dar. Im Themenjahr 2021 werden insgesamt 25 temporäre Bauwerke, die sogenannten „Halophyten-Bänke“ in unterschiedlichen Stadtteilen auf das Themenjahr aufmerksam machen. Zu diesem Zweck ist es geplant, mit Halophyten bepflanzte Hochbeete dezentral an verschiedenen Orten der Stadt öffentlich zugänglich zu platzieren, wo sie durch Bürgerinnen und Bürger über das Jahr hinweg ehrenamtlich betreut und idealerweise auch mit einer öffentlichen Veranstaltung bespielt werden.



Was ist eine Halophyten-Bank?

Halophyten sind eine Gruppe von Pflanzen, die vielfältige Strategien entwickelt haben, um auf salzhaltigen Böden zu wachsen. Pflanzen wie Queller, die Strand-Grasnelke, Meerkohl oder die Strand-Aster sind hier beispielgebend. Im Themenjahr 2021 erobern Halophyten als symbolisches Attribut für das Themenjahr den urbanen Raum. Die als fliegende Bauten konzipierten Freiraumobjekte bestehen aus einem Komposit aus Beton, Metall und Holz sowie aus einem Pflanz- und einem Sitzbereich. Bei dem von einem halleschen Industriedesigner entwickelten Gestaltungsentwurf wurde das Logo-Motiv der Themenjahresdekade aufgenommen.



Wer steckt dahinter?

Die Halophyten-Bänke entstehen im Rahmen einer vom Jobcenter Halle (Saale) geförderten Arbeitsgelegenheit im Beruflichen Bildungswerk e.V. Halle-Saalkreis und werden an den jeweiligen Standorten im Stadtraum ab April 2021 aufgestellt. (Fotos: Beruflicher Bildungswerk e. V. Halle-Saalkreis)