Foto: Falk Wenzel

Stadtmuseum Halle

Große Märkerstr. 10, 06108 Halle (Saale)
0345 2213030
Ab Hauptbahnhof mit den Straßenbahnlinien 4, 7 oder 9 bis Haltestelle Franckeplatz, von dort in die Rannische Straße, rechts in die Sternstraße, dann links in die Große Märkerstraße bis zum Museum, ca. 5 Gehminuten.
www.stadtmuseumhalle.de
Das Stadtmuseum Halle widmet sich der halleschen Stadtgeschichte vom Mittelalter über die Epoche der Aufklärung bis zur Entstehung einer Industrie- und Chemiearbeiterstadt. Es versteht sich als Drehscheibe zu den anderen Museumsstandorten in Halle.
  • 9. Oktober 2022 - 13. Februar 2023 | Ausstellung | Vernissage | Gedenkveranstaltung | Familiennachmittag | politische Bildung

    Tagebuch der Gefühle

    Schülerinnen und Schüler der SBH-Südost aus Halle haben in dem Projekt „Tagebuch der Gefühle" den Weg deportierter Familien aus ihrer Stadt bis nach Auschwitz verfolgt und ihre Erfahrungen in einem „Tagebuch der Gefühle" festgehalten. Sie fühlen sich seit dieser Zeit von der Erinnerung eingeholt und verbinden in Erzählungen Fakten mit Emotionen, schildern ihre Spurensuche und vermitteln dabei gleichzeitig Geschichte - in ihrer ganz eigenen Sprache.

    In der Ausstellung präsentieren die Jugendlichen Filme, unzählige originale Zeichnungen zu den Tagebüchern und Gefühlsberichte aus 10 Jahren Projektarbeit. Für diese haben sie erst im vergangenen Jahr den Margot Friedländer- Preis aus der Hand von der ehemaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel überreicht bekommen.