Foto: Ingo Gottlieb

Franckesche Stiftungen

Franckeplatz 1, 06110 Halle (Saale)
0345 2127450
Tram 1, 3, 4, 7, 8, 9, 16 (Franckeplatz)
Bus 306, 308, 309, 312, 320 (Franckeplatz)
Innenstadt zu Fuß
www.francke-halle.de
Die Franckeschen Stiftungen sind mit ihren historischen Sammlungen in barocker Schularchitektur, ihren Ausstellungen sowie pädagogischen und sozialen Projekten weit mehr als ein Museum und beteiligen sich an aktuellen gesellschaftlichen Debatten.
  • 2. Mai 2021 - 13. Oktober 2021 | Ausstellung

    Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert

    Ein zentraler Bau der historischen Schulstadt ist das 1721 errichtete Krankenhaus, das sich innerhalb weniger Jahrzehnte zu einem der ersten Kinderkrankenhäuser der Welt entwickelte. Aus Anlass des 300-jährigen Jubiläums der Grundsteinlegung entführt die Schau in die Welt der Medizin im 18. Jhd.

  • 4. November 2021, 18:00 | Vortrag / Lesung

    Künstliche Intelligenz und wir

    Richard David Precht wird mit Reinhard Bärenz über die Chancen und Gefahren der Digitalisierung sprechen, über die Unterschiede zwischen Mensch und Maschine, über Ethik, Moral und Kapitalismus, und nicht zuletzt über Bildung, Herkunft und Zukunft. 

  • 24. November 2021, 18:00 | Vortrag / Lesung

    Digitalisierung von Kulturgut als Herausforderung und Chance für Bibliotheken und die Wissenschaft

    Im Rahmen dieser Podiumsdiskussion wird danach gefragt, was Bibliotheken bereits geleistet haben, welche neuen Aufgaben auf sie zukommen und unter welchen Rahmenbedingungen sie zukunftsfähig handeln können. Es diskutieren: Anke Berghaus-Sprengel (Direktorin der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt), Prof.  Dr. Elisabeth Décultot (Direktorin des Interdisziplinären Zentrums zur Erforschung der Europäischen Aufklärung) und Dr. Dorothea Sommer (Stellvertretende Generaldirektorin der Bayerischen Staatsbibliothek München)

  • 18. November 2021 - 13. Februar 2022 | Ausstellung

    Einladung in das 18. Jahrhundert. Bücherwelten digital erleben

    Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Bücher aus dem 18. Jh., analog und digital. Der Anlass ist das nationale, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Projekt „Verzeichnis der  im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 18. Jahrhunderts“ – kurz VD 18 –, an dem die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt seit über zehn Jahren maßgeblich beteiligt ist. 2019 hat sie die Bearbeitung von Beständen der Bibliothek der Franckeschen Stiftungen und der Marienbibliothek übernommen. 

  • 20. November 2021, 15:00 - 17:00 | Workshop / Seminar / Lab | Familiennachmittag | Vorführung

    Scanne Dein Lieblingsbuch! Praktische Übung zur Benutzung eines Scanners

    Sachkundiges Personal der Universitäts- und Landesbibliothek erklärt, was alles zu beachten ist, wenn ein altes Buch digitalisiert wird. Das Publikum kann ein Lieblingsbuch mitbringen und es vor Ort scannen. Alternativ stehen auch Bücher vor Ort zur Digitalisierung zur Verfügung. Zum Programm gehört auch eine Kuratorenführung durch die Ausstellung „Einladung in das 18. Jahrhundert. Bücherwelten digital erleben".